Narbenbehandlung
Dr. Adler Seiten-Bild

Narbenbehandlung

Narben begleiten uns ein ein Leben lang. Unterschiedliche Narbenformen entstehen aus unterschiedlichen Gründen. Hypertrophe Narben, Keloide und Aknenarben, Verbrennungsnarben, Op-Narben usw. sind ganz unterschiedliche Narbentypen. Ebenso unterschiedlich sind die Therapieverfahren mit diversen Lasern, Hyaluronsäure-Fillern, chirurgischen Techniken und Silikongelen.

An sichtbaren Orten, wie im Gesicht, an den Unterarmen oder  anderen auch versteckteren Körperstellen, können Narben stören und quälen, ja sogar psychisch so beeinträchtigen, daß die Betroffenen sich zurückziehen und ihr Leben aus Scham einschränken. Manche Narben sind dick rot und entzündet, dies sind die verdickten Wulstnarben, sog. hypertrophe Narben oder die wuchernden Keloide, andere Narben sind eingesunken, wie etwa Aknenarben oder Narben nach tiefen  Schnittwunden. Mit unterschiedlichen Lasern, Hyaluronsäure, Silikongelen, operativen Techniken rückt man den Narben zu Leibe.

Eingesunkene Narben treten bei schweren Formen von Akne auf. Um diese rechtzeitig zu verhindern, sollte eine effektive Aknetherapie durchgeführt werden. In schweren Fällen  eignet sich Isotretinoin, eine Anti-Akne-Pille oder ein innerliches Antibiotikum. Sind die Narben jedoch erst einmal da, bedarf es eines hohen Aufwandes, sie zu verbessern und unsichtbarer zu bekommen. Narben haben einen langsamen Stoffwechsel, hier kann medizinisch nachgeholfen werden. Das schlecht versorgte oder übermäßig wuchernde Narbengewebe kann mit der passenden Methode günstig beeinflusst werden.

Eine Vielzahl unterscheidlcher Methoden steht zur Verfügung, je nach Narbentyp, wählt man eine oder mehrere Verfahren in Kombination.

Eingesunkenen Narben: eingesunkenen Narben werfen dunkle Schatten im Gesicht oder an anderen Körperstellen, so dass die Haut einen sehr unebenen, unruhigen Eindruck erweckt. Mittels fraktionierte CO2 Lasertherapie (zum Beispiel fractional CO2 Laser, Fraxel® Dual, Fraxel® restore, ExelO®, ExelO2) wird die Neubildung von straffendem und glättendem Kollagen stimuliert. Mittels chirurgischem Instrument können Verklebung gelöst oder gelockert werden, Holräume können effektiv mit Hyaluronsäure aufgefüllt werden, eine sofort sichtbare Glättung kann erzielt werden. Nach mehreren Wiederholungen (3-5 Mal) kommt es im Verlauf mehrerer Monate zu einer deutlichen Verbesserung des Hautbildes.

Narbenknubbel, verdickte Narben: mittels chirurgischem Erbium Laser und chirurgischem Instrument können diese Narbe auf Hautniveau herunter geschliffen werden. Dies ist in örtlicher Betäubung möglich.

Rote Narben: rote Narben sind stark durchblutet. Viele dicke Blutgefäße durchziehen das Narbengewebe. Diese Gefäße lassen sich effektiv mit dem Farbstofflaser verschweißen. In Kombination wird je nach gleichzeitig bestehender Verdickung der Narbe Triamcinolonacetonid (antientzündliches Cortison Kristall) in das Gewebe gespritzt. Innerhalb von meist drei Sitzungen kommt es zu einer wesentlichen Rückbildung der Rötung und Verdickung der Narbe. Hier bedarf es keiner oder einer örtlichen Betäubung.

Verdickte Narben: durch ein Spritzen von Triamcinolonacetonid oder Anwendung von Stickstoff im Kontaktverfahren (-196 °C) wird die Narbe zum Schrumpfen gebracht, sie flacht deutlich ab.

Unschöne Narben nach Operationen: Erst nach einem Jahr ist die Narbenbildung in der Regel abgeschlossen. Ist zu befürchten, dass die Narbe nicht günstig verheilt und zu Entzündungen neigt, kann ein Narben-Silikongel oder ein Silikonpflaster sehr gute Effekte erzielen. In äußerst seltenen Fällen kann eine Weichteilbestrahlung durchgeführt werden. Diese sollte direkt nach der Operation begonnen werden, wenn bekannt ist das eine Keloid Neigung besteht.

Strichförmige Narben: Auch Narben, die an sich" normal" verheilt sind, können unschön aussehen. Die Optik kann auch hier oft noch verbessert werden.Die fraktionierte CO2 Lasertechnik, der chirurgische  Erbiumlaser und auch die Radiofrequenztechnik  mit Nadelstempel IntraCel kommen hier zum Einsatz. Alle Verfahren arbeiten mit Hitze, punktueller Gewebeentfernung mit dem Ziel der verbesserten Gewebeerneuerung.

Verfärbte Narben: Braunverfärbungen lassen sich mit einer speziellen Bleichcreme innerhalb mehrerer Wochen aufhellen, bzw. entfernen. Auch Rubin Laser und IPL sowie der sehr oberflächlich wirkende Fraxel Dual erzielen aufhellende Effekte. Rotverfärbungen sprechen auf Farbstofflaser, KTP-Laser oder auch lpNd YAG-Laser gut an.

 Verwachsungen: Verwachsungen sind in die Tiefe zieht Narbensträngen, die die Bewegung von Körperteilen beeintr beeinträchtigen können und im Bauchraum auch zu Schmerzen in der Tiefe führen können. Verwachsungen können gelegentlich nur chirurgisch entfernt werden, auch das Einspritzen von Triamcinolonacetonid und Massagetechniken, wie die Querfriktion können Linderung verschaffen.

Lassen Sie sich beraten – wir finden die richtige Lösung für Ihre Narbe.

lh
hs
geo
hth