Hyperhidrose
Dr. Adler Seiten-Bild

Ursachen für Hyperhidrose diagnostizieren

Die Hyperhidrose kann viele Ursachen haben und sowohl lokal begrenzt als auch als Folge einer vorhandenen Grunderkrankung am kompletten Körper auftreten. Zur Behandlung der Hyperhidrose gibt es zahlreiche Therapieverfahren. Eine eingehende individuelle, fachärztliche Untersuchung ist notwendig, um Ihre Ursache diagnostizieren zu können und die passende Therapie für Sie zu finden.

Zur Behandlung des übermäßigen Schwitzens können z.B. Antitranspirante, spezielle Laser- oder Botoxbehandlungen oder die Leitungswasser-Iontophorese angewandt werden.

Iontophorese – Therapieverfahren der Wahl (98% Erfolg)

Vor allem zur Behandlung von übermäßiger Schweißneigung an den Händen und Füßen ist die Leitungswasser-Iontophorese als Therapieverfahren der Wahl zu sehen, da mit ihrer Hilfe laut wissenschaftlichen Studien eine Besserung in 98% der Fälle erreicht werden kann. Hierbei werden die Hände und/oder Füße in ein Wasserbad getaucht, durch das ein leichter Gleich- oder Pulsstrom geleitet wird. Dadurch werden die Schweißdrüsen in ihrer Funktion zuverlässig, reversibel blockiert. Zur Behandlung der Achseln oder des Gesichts gibt es passendes Sonderzubehör.

Iontophorese Behandlung durchführen

Bis sich das übermäßige Schwitzen normalisiert hat, sollte dreimal wöchentlich behandelt werden. Zum Erhalt des Therapieerfolges sind im Anschluss 1-3 Behandlungen pro Woche ausreichend.

hs
geo
hth